Startseite » Freiraumplanung » Sport und Freizeit » Sanierung Rosenaustadion Augsburg

Neubau/Sanierung der Leichtathletikanlagen im Rosenaustadion Augsburg

 

Projektbeschreibung:

In zwei Bauabschnitten, abgestimmt auf die Spielzeiten der 2. Mannschaft des FC Augsburg, werden die Leichtathletikanlagen des Stadions erneuert. Fertigstellung des 2. BA wird im Juli 2015 sein.

Hintergrund: Das Rosenaustadion war das erste nach dem 2. Weltkrieg neu erbaute Stadion Deutschlands (Architekt Thomas Wechs). Durch seine Zuschauerkapazität von über 30.000 Besuchern und die 8 Laufbahnen mit hochwertigem 'Rekortan'-Belag konnten bedeutende internationale Wettkämpfe veranstaltet werden (z. B. Länderkampf Deutschland – UdSSR 1958). Bis zum Neubau der SGL-Arena wurde das Stadion vor allem vom FC Augsburg genutzt.

Ziel der ca. 1 Mio € teuren Sanierung ist es, den verschiedenen Leichtathletikvereinen Augsburgs eine wettkampftaugliche Spielstätte zu schaffen.

Auftraggeber: Stadt Augsburg, Sportamt

Erbrachte Leistungen

Lph 1-9 gemäß HOAI

 

Beschreibung/Besonderheiten

Ausführende Firmen:
Fa. Saule Landschafts- und Sportplatzbau, Augsburg,

Nachunternehmer/Lieferanten:
Kunststoffbeläge: Fa. Polytan, Burgheim /Schw.
Entwässerungsrinnen: Aco Sport

 

 

 

XX/Detailseite Beta